Ein starker Glaube versetzt Berge. Und so ein Berg kann viele Probleme verursachen. Mein Berg bestand jahrelang aus Depressionen, Angst- und Panikattacken. Dieser Berg war für mich lange Zeit übermächtig. So mächtig, dass ich nur mehr in seinem Schatten leben konnte. Die Sonne habe ich nie gesehen.

Wenn Menschen nur im Schatten sind und kein warmes Licht der Sonne mehr genießen können, dann beginnen sie allmählich zu sterben.

Doch eines Tages ist jemand an mich herangetreten und hat mir gezeigt, wie ich den Berg überwinden kann. Ich war zunächst sehr skeptisch. Doch ich hatte nichts zu verlieren. Und so begann ich einen neuen Weg.

Ich habe plötzlich die ersten Sonnenstrahlen in meinem Herzen gespürt und die Kraft des Glaubens wurde immer stärker.

Schritt für Schritt habe ich meinen Berg abgebaut. Bis er schließlich nur mehr ein Gänsehäufchen war. Jetzt lebe ich im Licht und in der Liebe. Und von meinem Berg ist nichts mehr übrig.

Wie ich das geschafft habe?

Gut, dass du fragst. Ich möchte dies anhand von 3 Geschichten, die der meinigen sehr ähnlich sind, erklären.

Der Glaube versetzt Berge: Thomas Geierspichler – Ein Weg aus der Dunkelheit

Nach einem Autounfall landet Thomas Geierspichler im Rollstuhl. Er ist Querschnittgelähmt und wird sein restliches Leben wohl im Rollstuhl verbringen.

glaube versetzt bergeEr fällt in ein tiefes Loch. Drogen und Alkohol werden sein ständiger Begleiter. Nur so kann er den Alltag bewältigen. Er erträgt seinen Anblick kaum und hat mit dem Leben Schluss gemacht.

Nach einigen Jahren der Verzweiflung begegnet er Menschen, die ihm den Glauben erklären. Er beginnt sich immer mehr mit dem Glauben an Gott und an das Leben zu beschäftigen. Und er spürt plötzlich wie eine besondere Energie ihn erfüllt.

Von heute auf morgen wendet er sich von Drogen und Alkohol ab. Er macht einen Selbstentzug und beginnt zu trainieren. Er trainiert die Teile seines Körpers, die ohne Beeinträchtigung funktionieren, mit eisernen Willen.

Er stellt sich seiner Situation und die Kraft es Glaubens wird immer größer. Sein Glaube versetzt Berge. Durch hartes Training und unbeugsamer Willenskraft schafft er schließlich etwas Außergewöhnliches.

10 Jahre nach seinem Unfall wird er Paralympics-Sieger im Rennrollstuhlfahren. Thomas Geierspichler hat einen Weg gefunden über sich selbst hinaus zu wachsen und er zeigt Wege, wie jeder Mensch mit mentaler Kraft außerordentliche Ziele erreichen kann.

 „Der Glaube ist die Verwirklichung dessen, was man hofft, ein Überzeugt sein von Dingen, die man nicht sieht.“ – aus der Bibel

Der Glaube versetzt Berge: Arthur, ein Krüppel findet zurück ins Leben

„Ein jeder hat mir erzählt, dass ich ein Krüppel bleiben werde. Ich werde niemals mehr gehen können. Und ich habe ihnen geglaubt.“

Arthur war ein Soldat. Er war Fallschirmspringer und hatte zahlreiche Einsätze. Doch eines Tages spielte seine Wirbelsäule nicht mehr mit. Er verletzte sich so schwer, dass er ohne Gehhilfe nicht mehr gehen konnte.

Damit begann sein Abstieg. Er begann zu verzweifeln. Legte Unmengen an Gewicht zu. Seine Gesundheit hat sich rapide verschlechtert und er führte ein armseliges Leben.

„Ich hatte aufgegeben, weil andere nicht mehr an mich geglaubt hatten“

Doch eines Tages bekam er neue Hoffnung. Er lernte ein Trainings- und Motivationsprogramm kennen, dass sein bisheriges Leben auf den Kopf stellte.

Er lernte Diamond Dallas Page kennen. Diamond war ein erfolgreicher Wrestler und erlitt ein ähnliches Schicksal wie Arthur. Diamond verletzte sich in einem Kampf an der Wirbelsäule und stand vor dem Ende seiner Karriere.

Seine Frau meinte jedoch, er solle Yoga betreiben. Zunächst belächelte Diamond die Yogaübungen. Aber schließlich hat er selbst damit begonnen. Je mehr er übte, desto weniger wurden seine Schmerzen. Bis er schließlich völlig beschwerdefrei war und in den Ring zurück stieg. Er wurde in Folge dessen Weltmeister und ein unglaublicher Erfolgsweg hatte für Diamond begonnen.

Nachdem er seine erfolgreiche Karriere als Wrestler beendet hatte, verfasste Diamond ein spezielles Yoga- und Ernährungsprogramm und begann andere Menschen zu unterweisen.

Eines Tages erfuhr Arthur von diesem Programm. Er hat sich das Trainingsprogramm auf DVD bestellt und zuhause begonnen zu trainieren.

Siehe selbst, wie Arthur den Weg zurück geschafft hatte.

Wie konnte Arthur das schaffen?

Er hatte begonnen an sich selbst zu glauben. Auch sein Glaube versetzt Berge.

Der Glaube ist zu Beginn ein kleines Samenkorn. Wenn es auf fruchtbaren Boden fällt, beginnt es zu wachsen.

Arthur hat begonnen seine Gedanken und seine Gefühle zu verändern. Er hat den Ärzten nicht mehr geglaubt. Er hat durch die Geschichte von Diamond Douglas Page unglaubliche Kraft bekommen. Und er hat begonnen sich Ziele zu setzen. Und diese Ziele hat mit eisernem Willen er verfolgt.

Nach seinen ersten Erfolgen ist der Glaube immer mehr gewachsen.

Heute ist Arthur vollkommen gesund. Er gibt selbst Yogastunden und er konnte sein gesamtes Leben transformieren.

Der Glaube versetzt Berge: Wolfgang Mally – ein Weg zurück

Wolfgang Maly erlitt 1998 eine schwere Erkrankung des Rückenmarks. Die Krankheit wurde zu spät diagnostiziert. Sein Rückenmark war so sehr geschädigt, dass ihm die Ärzte prophezeiten, dass er nie mehr richtig gehen wird können. Die Diagnose lautete: partielle Querschnittslähmung.

Wolfgang Maly begann zu beten. Er stellte sich stets in der Gebetsmeditation vor, wie warmes und heilendes Licht in die Wirbelsäule fließt und sein Rückenmark massiert und heilt. Diese Vorstellung war so stark, dass er wieder zu hoffen begann. Diese Hoffnung wurde immer stärker. Mit der Zeit verbesserte sich seine Gehfähigkeit. Heute kann er wieder ganz normal gehen.

Das verblüffende an dieser Geschichte ist, dass sich plötzlich neue Nerven in der Wirbelsäule von Herrn Maly gebildet hatten. Sein Glaube versetzt Berge und die Berge von anderen Menschen.

Daraufhin schöpfte Herr Maly so viel Kraft, dass er eine spezielle Meditation, die Maly Meditation, entwickelte. Er begann andere Menschen darin zu unterweisen. Er konnte durch diese Meditation bereits sehr vielen todkranken Menschen helfen.

Die Maly Mediation wird in der Krebsbehandlung in einigen Kliniken Deutschlands angeboten.

Heute arbeitet er mit hochqualifizierten Ärzten, die alternative Heilmethoden ernst nehmen, zusammen. Seine Meditation wird mittlerweile in zahlreichen Kliniken angewandt und in Zusammenarbeit mit der Schulmedizin können beachtliche Erfolge nachgewiesen werden.

Fazit

Ein jedes Wölkchen am Himmel kommt aufgrund einer Ursache zustande. Ein jeder Wind hat eine Geschichte. Es gibt im physischen Leben nichts ohne Ursache.

Genauso ist es auch im Geistigen und im Seelischen.

Ein jedes Gefühl, dass du erlebst, hat eine Geschichte und eine Ursache. Es entsteht nicht einfach so, aus dem Nichts heraus.

Es ist allerdings sehr schwer sich an die richtigen Ursachen zu erinnern. Weil unser Gehirn die meisten Eindrücke in das Unbewusste verschwinden lässt. Oder weil viele Ursachen von Problemen in der Zeit vor der Geburt oder im Kleinkindesalter passiert sind.

Beginne wieder an dich und an deine Selbstheilungskräfte zu glauben. Du bist ein einzigartiger Mensch. Es gibt niemanden, der so lacht wie du. Der Schöpfer hat genau dich gemeint, als er dich erschaffen hat.

Jene, die glauben brauchen keine Beweise und für jene, die nicht glauben sind Beweise unmöglich.

glaube versetzt bergeDas Problem, das viele Menschen mit dem Glauben haben ist, dass sie ihn nicht sehen können.

Doch er wirkt.

Wir sind so in der physischen Welt gefangen, dass wir gar nicht auf die Idee kommen könnten, dass der Großteil unseres Seins im Unsichtbaren abläuft.

Oder hast du schon mal deine Gefühle oder deine Gedanken gesehen?

Und trotzdem sind sie da. Ein jeder Gedanke ist eine feine Schwingung. Und ein jeder Gedanke hat die Tendenz sich zu verwirklichen.

Der Glaube ist sozusagen die Antriebsfeder des Gedankens. Je stärker dein Glaube ist, desto stärker wird die Verwirklichung des Gedankens sein.

Der Glaube ist die absolute Gewissheit, dass das woran du glaubst auch Wirklichkeit werden wird. Die Frage der Fragen ist also:

„Wie kannst du zu dieser Gewissheit gelangen?“

Pin It on Pinterest