Viele Menschen sind nicht erfüllt. Sie sind unglücklich in ihrem Job und träumen von einem besseren Leben. Sie erleben ihren Arbeitsalltag als sinnlos. Sie fühlen sich ausgeliefert und laufen im Hamsterrad brav mit. Sie sehen keine Möglichkeit auszusteigen oder etwas zu ändern. Schließlich bezahlt der Job ihre Rechnungen am Monatsende. Sie leben in einer gewissen Komfortzone. Alles was sie wollen ist die Berufung finden.

Wie ist mit dir? Lebst du auch in so einer Komfortzone?

Gehörst du auch zu den Menschen, die ihren Job als Geldbeschaffungsmaßnahme sehen? Und etwas machen, das ihnen keinen Spaß macht?

Herzlich willkommen! Ich war jahrelang im gleichen Club.

Ich höre dich jetzt antworten: “Aber was soll ich schon großartig ändern? Schließlich habe ich einen Stapel an Rechnungen jedes Monat zu bezahlen.”

Oh, ich kenne diesen Stress nur zu gut. Diese Existenzangst kann einem zur Verzweiflung bringen. Aber glaube mir, eine Angst besiegst du nur, wenn du dich ihr stellst.

Nein! Du sollst nicht sofort deinen Job kündigen. Es gibt einen guten Weg, wie du da raus kommst. Doch dazu später mehr.

Das Hamsterrad durchbrechen

Hast du gewusst, dass heutzutage ein Mensch in seinem Leben mindestens 4 Mal den Job wechselt? Spannend, was?

Vor ca. 20 Jahren war das noch anders. Hier hat jemand einen Beruf in einer Firma gelernt und ist in der selben Firma auch in Rente gegangen. Mann/Frau ist gar nicht auf die Idee gekommen, etwas anderes als der Papa zu machen. Der Bub wird ebenfalls Klempner. Aus! Pasta! Willkommen im Hamsterrad. Der Beruf in dir war reine Illusion und nur etwas für Spinner.

In den letzten 20 Jahren haben sich sowohl die Eltern als auch die Kinder geändert. Es hat ein Umdenken stattgefunden. Die Menschen haben mehr zu suchen begonnen.

Wir leben heute in einer Welt, die uns alles bietet.

Du hast die einmalige Chance dich selbst zu verwirklichen. Du möchtest die Berufung finden? dann hast du jetzt die einmalige Chance dazu!

Es gibt keinen Monarchen mehr, dessen Eigentum du bist. So wie damals in der Kaiserzeit. Wenn du mit deinem Beruf nicht zufrieden bist, kannst du ohne großen Aufwand eine Umschulung machen und wenn du Glück hast zahlt das Arbeitsamt die Umschulung.

Was willst du einmal werden?

Nach der Schule müssen wir mit ca. 14 Jahren eine sehr wichtige Entscheidung treffen. Eine Entscheidung, die unser gesamtes Leben beeinflussen wird. Wir müssen uns entscheiden, was wir werden wollen. Sicher kennst du die Frage noch aus deiner Kindheit:

Was willst du einmal werden?

Ich habe diese Frage immer gehasst. Ich hatte keine Antwort auf diese blöde Frage. Wie sollte ich nur meine Berufung finden? Ich wusste einfach nicht was ich werden wollte. Diese Zweifel haben mich schließlich bis zu meinem 30. Lebensjahr begleitet. Ich wusste sehr sehr lange nicht was ich werden wollte. Ich habe mich auf eine berufliche Reise begeben, die heute noch nicht abgeschlossen ist. Ich bin heute 43 Jahre 😉

Ich dachte mir, in mir muss da was sein, dass mir sagt was ich werden sollte. So etwas wie ein Ruf. Der mir ganz klar meine Berufung mitteilen wird. Doch da war nichts. Ich habe zwar viele Rufe in mir verspürt. Aber einen Beruf konnte oder wollte ich daraus nicht machen. Diese Rufe waren sehr vielseitig.

Ich wollte:

Aber wie soll ich aus diesen Dingen einen Beruf machen? Alles begann zu kreisen in meinem Kopf. Ich wurde immer unglücklicher und sprang von Job zu Job.

Doch eines Tages hatte ich die Erleuchtung:

Ich bin ja schon ein großartiger Mensch – ist muss nicht erst einer werden.

Ich bin ein einzigartiger wunderbarer Mensch mit einzigartigen wunderbaren Fähigkeiten. Ich kann viele Dinge, die andere nicht können. Ich kann zum Beispiel perfekt rückwärts sprechen. Das ist so, als ob du eine Tonbandaufnahme verkehrt abspielen würdest. Das kann ich wirklich. Ich weiß zwar bis heute noch nicht wozu diese Fähigkeit gut sein sollte. Aber ich habe herausgefunden, dass mann/frau Kinder damit wunderbar unterhalten kann. Die zerkugeln sich vor lauter lachen.

Aber was war jetzt genau meine Berufung? Soll Rückwärtssprechen eine Berufung sein? Nein, sicher nicht.

Berufung findenMir wurde allerdings immer klarer, dass die Berufung etwas ganz anderes ist. Wenn du dir dieses Wort mal genauer betrachtest, dann wirst du das Wort RUF darin erkennen.

Stelle dir doch folgende Fragen und notiere dir die Antworten, die spontan kommen. Denke nicht nach über die Antwort. Der erste Impuls wird notiert

  • Wer oder was ruft dich?
  • Wohin wirst du gerufen?

Mache diese Übung mehrere Tage lang. So kannst du deine Intuition trainieren.

Die Berufung finden

Den Denkfehler, den viele bei der Suche nach der Berufung haben ist, dass sie die Antworten immer mit einer Geldbeschaffungsmaßnahme verbinden. Die Berufung hat mit “Geld verdienen” absolut nichts zu tun. Der Beruf in dir ist der Berufung der nahe.

Denn eines weiß ich mit Sicherheit. Unser Geldsystem wurde von Menschenhand erschaffen. Dieses System wurde nicht vom Universum oder von Gott erschaffen. Gott hat die Erde und den Menschen erschaffen, aber nicht das Geld. Daher unterliegt dieses System auch den irdischen Gesetzmäßigkeiten. Und diese sind sehr einfach. Der wichtigste Grundsatz lautet:

Liefere einen Mehrwert und du bekommst dafür Geld.

Dieser Mehrwert kann die Lösung zu einem Problem und die Befriedigung von Lust sein.

Wenn du also ein Angebot hast, das wirklich Mehrwert bietet und du mit etwas Geschick ein Geschäft daraus machst, wirst du viel Geld verdienen. Das erklärt auch, warum so viele Unternehme unglücklich sind. Sie haben eine Idee, machen ein Geschäft daraus, vergessen aber vollkommen auf sich selbst zu achten.

Das alles hat aber nichts mit der Berufung oder mit dem Ruf in dir zu tun.

Ich bin der Meinung, dass dich deine Seele ruft. Sie ruft dich zu noch mehr

  • Glück
  • Freude
  • Erfüllung
  • Reichtum im Sinne von Fülle
  • Schönheit
  • Gesundheit

Wenn du den Blick nach innen richtest und versuchst den Ruf deiner Seele zu hören, dann wirst du auch deine Berufung finden.

Der Ruf deiner Seele

Deine Seele ist das Licht in dir. Sie haucht deinem Körper Lebenskraft ein. Sie ist nicht von dieser Welt. Sie ist ein Wunderwerk der Schöpfung.

Diese Seele ruft aber nicht laut. Sie ruft leise. Am besten ist es, wenn du die Signale deines Körpers wahrnimmst. Dann spürst du auch den Ruf deiner Seele.

“Geh Du vor”, sagte die Seele zum Körper, “auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf Dich.”
“Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für Dich haben”,
sagte der Körper zur Seele. – Ulrich Schaffer

Höre in dich hinein und versuche den Ruf in dir wahrzunehmen. Wie bereits oben erwähnt verbinden wir die Berufung oft mit einer Geldbeschaffungsmaßnahme. Doch Geld ist in diesem Fall ein sehr schlechter Ratgeber. Immer wenn du das Verlangen nach mehr Geld hast Frage dich:

  • Möchte ich mehr Geld, weil ich mehr Anerkennung haben möchte?
  • Möchte ich mehr Geld, weil ich frei sein möchte?
  • Möchte ich mehr Geld, weil ich mehr Liebe möchte?

So kannst du das Geldgeplappere in deinem Kopf zum Schweigen bringen. Hinter dem Verlangen nach Geld steckt ausnahmslos immer ein Bedürfnis, das befriedigt werden möchte.

Geld ist nur Papier. Es ist nur Materie. Und niemand möchte wirklich mehr Papier haben. Da steckt was anderes dahinter. Doch nur wenige trauen sich hinter die Fassade des Geldes zu blicken.

Also wenn der Ruf in dir den Duft von EURO-Scheinen versprüht, dann sei vorsichtig. Frage dich, was da noch dahinter stecken könnte.

Die Berufung ist wie ein Seelenstrahl. Der Seelenstrahl leuchtet hell und bringt dir und anderen Licht und Wärme – Christian Gremsl

Die Berufung ist jener Strahl, der dich innerlich erleuchtet. Er bringt dein Strahlen nach außen. Und wenn du diesen Strahl zuerst in dir entdeckt hast. dann ist es egal welchen Job du ausübst. Du wirst immer Licht und Wärme für dich und dein Umfeld bringen. Dann ist es auch egal wie viel Geld du damit verdienst. Denn du weißt, dass Geld eine Erfindung des Menschen ist. Und eines Tages, wenn der Körper zurückgelassen werden muss, dann musst du auch die Papierscheine zurück lassen. Egal wie viele du davon hast 😉

Quäle dich nicht so sehr mit der Frage: “Was ist meine Berufung”, wenn du nach einer erfüllenden Tätigkeit suchst. Frage dich vielmehr: “Wie kann ich mehr Erfüllung in mir selbst bewirken?”

Ein erfülltes Berufsleben

Es gibt viele Faktoren für ein erfülltes Berufsleben.

Die Tätigkeit

Die Tätigkeit ist das Fach, das du ausübst. Das hast du in deiner Ausbildung gelernt und beherrschst es mehr oder weniger. Die Tätigkeit sollte deinen Interessen entsprechen. Wenn du nicht genau weißt, welche Tätigkeit dir Freude bereiten könnte, dann stelle dir folgende Fragen:

Würdest du diese Tätigkeit auch machen, wenn du nichts dafür bezahlt bekämst? Wenn nein, warum nicht? Ist sie vielleicht eine Geldbeschaffungsmaßnahme?

In diesem Fall kannst du dir über eine Umschulung Gedanken machen. Es gibt so viele tolle Berufe. Erkundige dich beim Arbeitsamt, welche Möglichkeiten für dich bereitstehen. Ich habe das auch so gemacht. Und es hat mich wirklich weitergebracht in meinem Leben.

Der zweite Faktor für ein erfülltes Berufsleben ist

Das Team

Das Team in dem du arbeitest ist enorm wichtig. Diese Tatsache wird von vielen unterschätzt. Es gibt hier mehrere Wirkungskreise. Es gibt einmal den Kreis der gleichgestellten MitarbeiterInnen und den Kreis der Vorgesetzten. Für eine erfolgreiche Teamarbeit sind folgende Eigenschaften wesentlich:

  • gegenseitige Wertschätzung
  • Anerkennung
  • respektvoller Umgang (auch wenn es mal laut werden sollte)
  • vom Vorgesetzten regelmäßige Wertschätzung und Anerkennung

Ich habe einmal erlebt, dass der Geschäftsführer wunderbare betriebswirtschaftliche Ausbildungen hatte. Er kannte sich mit Kostenrechnung sehr gut aus. Doch im Umgang mit den Mitarbeitern hatte er Probleme. Er bezeichnete seine Untergebenen regelmäßig als Kostenstellen. Er betrachtete den Arbeitsplatz als Kostenstelle und es war ihm egal welcher Mensch diese Kostenstelle inne hatte. Du kannst dir vorstellen, wie das Klima in dieser Firma war. Ich habe das nicht sehr lange mitgemacht. Bei meiner Kündigung habe ich dem Boss dann gesagt: “Ich möchte als Mensch und nicht als Kostenstelle betrachtet werden”. Na der hat mal Augen gemacht.

Wenn dein Arbeitsplatz auch als Kostenstelle betrachtet wird und du so bezeichnet wirst, dann solltest du dich nach einem anderen Job umsehen. Es gibt andere Firmen, die einen menschlicheren Umgang mit ihren Mitmenschen haben. Da bin ich mir sicher!

Die dritte Säule für ein erfülltes Berufsleben ist natürlich

Das Geld

Der Verdienst ist meiner Meinung nach Anerkennung und Wertschätzung deiner Leistung gegenüber. Das Geld ist natürlich wichtig, aber es sollte nicht die Antriebskraft in deinem Job sein. Wenn du etwas nur wegen des Geldes machst, wirst du früher oder später Probleme bekommen. Denke daran: deine Seele möchte Liebe, Anerkennung und Erfüllung und braucht keine Papierscheine. Diese Papierschein brauchen wir, weil wir oft denken, dass wir dadurch Anerkennung bekommen.

Die Seele braucht Liebe, Erfüllung und Anerkennung und keine Papierscheine

Wenn du mit deinem Gehalt nicht zufrieden bist, dann rede mit deinem Boss darüber. Überlege dir schon vorher, welche Argumente du für eine erfolgreiche Gehaltserhöhung du bringen möchtest und dann rede mit ihm oder mit ihr. Wenn du dabei abblitzt, weil Sparmaßnahmen oder was auch immer sind, dann warte ein halbes Jahr und dann versuche es erneut. Spätestens beim 2. Versuch solltest du klar kommunizieren, dass du mit dem Gehalt wirklich unzufrieden bist und dich nach Alternativen umsehen wirst.

Wenn dich dein Boss in diesem Fall nicht ernst nimmt, dann solltest du dich fragen, ob du noch weiterhin für ihn arbeiten möchtest. Unter Anerkennung stelle ich mir etwas anderes vor.

Fazit

Der Beruf und die Berufung sind 2 verschiedene Dinge. Die Berufung kannst du auch leben ohne einen Beruf, den du gelernt hast. Du kannst deine Berufung auch ohne Geld-verdienen ausüben. Das wird meist falsch verstanden. Wir denken oft, dass der Rubel fließt, wenn du deine Berufung gefunden hast. Doch das ist nicht richtig.

Das Geldsystem ist eine Erfindung vom Menschen und unterliegt menschlichen Gesetzen. Wenn du also viel Geld verdienen möchtest. ist die Berufung nicht wirklich wichtig. Du schaffst für andere Menschen einen Mehrwert, machst ein Geschäft daraus und verdienst Geld.

Die Berufung ist viel tiefgründiger. Sie ist eine klare Botschaft deiner Seele. Sie ruft dich einen gewissen Weg zu gehen. Auf diesem Weg wirst du deiner Einzigartigkeit und Einmaligkeit näher kommen. Auf diesem Weg sollst du erkennen, dass du ein wunderbarer und einzigartiger Ausdruck der Schöpferkraft bist. Wenn du das erkennst, dann hast du deine Berufung gefunden.

Pin It on Pinterest