Viele erfolgreiche Menschen arbeiten mit magischen Affirmationen. In dir steckt eine Macht, die dir Reichtum, Erfolg, Liebe, Glück und Zufriedenheit bringen kann. Bei den meisten Menschen ist diese Macht verkümmert und liegt im Verborgenen.  Mit den Affirmationen hast du ein gutes Werkezug deinen Flaschengeist zu wecken. In diesem Artikel bekommst du eine Anleitung für die Erstellung von Affirmationen. Du lernst sie richtig anzuwenden, so dass sie auch wirklich funktionieren.

Affirmationen sind Sätze, die du immer wieder zu dir selber sagst. Sie sind Sätze, die du auch immer wieder in dein Bewusstsein und Denken holen kannst. Es gibt allerdings ein paar Dinge zu beachten, damit Affirmationen richtig wirken können. Hier findest du eine gute Anleitung, wie Affirmationen für dich besonders wirksam werden können. Am Ende des Artikels findest du bewährte Beispiele für Affirmationen. Diese kannst du nutzen, damit dein Leben noch reicher, gesünder und glücklicher werden kann.

Ist Affirmation besser als Autosuggestion?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Affirmationen und einer Autosuggestion? In den Foren liest man/frau sehr viel zu diesen Themen. Im Prinzip gibt es nicht wirklich einen Unterschied. Beides sind kurze Sätze, die für den Anwender wirken sollen.

“Autosuggestionen sind Sätze zur Selbstbeeinflussung in einem entspannten Zustand oder in Trance”

Wenn du Autogenes Training oder eine Hypnoseübung machst und dir in dieser Entspannung diese kurzen Sätze denkst, sagst und visualisierst, dann machst du Autosuggestion. Eine Autosuggestion wird zur Affirmation, wenn du dir diese Sätze auf Zettel aufschreibst und diese Zettel auf deinen PC klebst, damit du immer wieder daran denkst. Oder du sagst dir während dem Autofahren immer wieder diese kurzen Sätze. Dann machst du Affirmationen.

Die beste Wirkung hast du, wenn du Affirmationen mibt Autosuggestionen verbindest.

Negative Gedanken in positive Energie umwandeln.

Das Proficoaching für dich

Zu den Infos 

Affirmation was ist das

Eine Affirmation ist also ein selbstbejahender Satz, den du dir immer und immer wieder sagst, denkst oder ins Bewusstsein rufst.

Und warum sollten Menschen so etwas machen?

Das ist eine gute Frage, die wir uns gleich etwas genauer ansehen werden.

Die Affirmationen sind im Mentaltraining ein wesentlicher Baustein. Gemeinsam mit der Visualisierung können sie wahre Wunder bewirken. Es geht um die positive Beeinflussung deiner Gedanken und deiner Gefühle.

Nur Gefühle tun weh.

Wenn sie negativ sind. Und negative Gefühle entstehen durch negatives Denken.

Das Denken alleine führt zu nichts. Genau das ist auch der Fehler bei den Positiv-Denkern nach Dr. Josepf Murphy. Dr. Murphy ist der Begründer der Positiv-Denken-Welle. Er hat ein Buch geschrieben, das sehr gut ist. Das Buch heißt: “Die Macht ihres Unterbewusstseins”.

Allerdings hat er in seinem Buch immer nur vom Denken erzählt und das Fühlen und das Handeln nicht beachtet. Mein psychologischer Lehrer und Mentor war mit Dr. Murphy befreundet. Er erzählt immer wieder, dass Murphy gegen Ende seines Lebens bezüglich seiner Werke sehr frustriert war. Er meinte, dass seine Botschaft nicht verstanden würde. Wörtlich sagte er: “Hätte ich doch all die Bücher nur nicht geschrieben!”

Damit eine Affirmation wirkt, reicht nur das vorsagen und immer wieder in das Bewusstsein holen nicht aus. Du musst das Fühlen miteinbinden. Du musst die Verwirklichung deines Wunsches spüren können und dann

H A N D L E

Das Tun und Handeln sind der Schlüssel zum Erfolg.

Wie entwickelt man Affirmationen

Die Formulierung von Affirmationen ist enorm wichtig. Sie muss sich für dich gut anfühlen. Eine Affirmation soll dir dabei helfen einen ungeliebten Zustand zu verändern.

Tja, aber wann möchtest du einen Zustand verändern?

  • Möchtest du gaaaaanz viel Geld haben, wenn du schon 10 Mio. Euro am Konto hast?
  • Möchtest du eine Liebesbeziehung, wenn du glücklich verheiratet bist?
  • Möchtest du gesund werden, wenn dein Arzt zu dir sagt: “Sie sind kern gesund?”

Sicher nicht. Wir möchten etwas haben, wenn wir derzeit genau das Gegenteil haben. Du hast also einen Wunsch. Das Problem dabei ist – ein Wunsch drückt meist einen Mangel aus. Von diesem Mangel möchtest du wegkommen.

  • Du möchtest viel Geld haben, wenn du keines mehr hast (und Angst bekommst).
  • Du möchtest dich verlieben, wenn du einsam bist (und Angst davor hast)
  • Du möchtest gesund werden, wenn du krank bist (und Angst vor Schmerzen und den Tod hast)

Meistens ist die Angst im Spiel. Wenn wir Angst haben, dann möchten wir Veränderung. Denn Angst verursacht Schmerzen, seelische Schmerzen. Und diese Schmerzen möchten wir nicht haben.

Affirmationen entwickeln – Anleitung

Angenommen, du möchtest ein paar Kilo verlieren, weil du denkst du bist zu dick. Frage dich zuerst:

“Warum möchte ich schlanker werden?”

Schreibe dir all deine Gedanken und Gefühle dazu auf. Was ist die Hauptmotivation? Möchtest du schlanker werden, damit du danach gesünder wirst? Oder möchtest du schlanker werden, weil du attraktiver sein möchtest? Für die meisten Abnehmer ist ein sexy Körper der Hauptgrund.

Du möchtest also noch attraktiver werden! Hurra! Du weißt was du willst.

Unzählige Versuche hast du schon gemacht und nichts hat geholfen. Du hast die wunderbarsten Affirmationen angewandt, hast Selbsthypnose gemacht und nichts hat geholfen. Es ist nur noch shclimmer geworden.

Du fragst dich: “Warum das so ist?”

Ganz einfach, weil dein “KARLI” was dagegen hat.

Häh? Wer bitte sehr ist denn jetzt der KARLI? Der KARLI beduetet: Kleines A….loch ruft laut ich”

Nein, Scherz beiseite. Der KARLI (dieser Begriff ist eine Erfindung von mir) ist ein Mechanismus in deinem Unterbewusstsein (und das ist echt so), der jeden Gedanken und eine jede Gefühlsregung prüft, ob sie in deine bisherigen Denk-und-Fühl-Strukturen passt. Es ist sozusagen

dein kritischer Punkt.

Manche nennen ihn auch “den inneren Schweinehund”. Und wenn du mit dem nicht zusammenarbeitest, dann kann er ein richtiges A…….h sein.

Wenn du möchtest, dass deine Affirmation auch wirklich wirkt, dann musst du den KARLI auf deine Seite holen. Der innere Schweinehund muss dein Freund werden. Hast du schon mal versucht jemanden, der ganz anderer Meinung wie du ist, zu überzeugen? Und? Genau! Es funktioniert nicht. Wenn du keine Beweise lieferst, wirst du dein Gegenüber nicht überzeugen können. Und Beweise zu finden ist echt schwer. Besonders für den KARLI. Denn er kennt ja nur das, was du ihm bis jetzt gegeben hast.

“Jemand der glaubt braucht keine Beweise und für jemanden der nicht glaubt, sind Beweise unmöglich”

Der Weg der Beweise ist mühsam. Um deinen KARLI kennenzulernen kannst du folgende Übung machen (bleiben wir beim Abnehmbeispiel):

Stell dich doch bitte mal ganz nackt vor den Spiegel und sage zu dir selbst: “Ich bin schlank und ich sehe umwerfend aus!”

Und was fühlst du, wenn du das zu dir sagst? Jetzt hast du deinen KARLI kennengelernt. Dein KARLI sagt:

“Du spinnst wohl! Schlank sieht doch anders aus! Was soll der Quatsch. Du bist fett, fett und nochmal fett.”

Dein KARLI bringt dir alle Gedanken und Gefühle, die du dir selbst in den letzten Jahrzehnten hineingegeben hast bzw. deine Umgebung (Freunde, Bekannte usw.) in dich hineingegeben hat. Wenn du wirklich übergewichtig bist, dann hat irgendwann mal jemand zu dir gesagt: “Du bist fett!” Bei mir war das  so – und das hat verdammt weh getan.

Du kannst auch folgende Übung machen:

Stelle dich wieder vor einen Spiegel, blicke dir in die Augen und sage folgende Worte: “Bei der nächsten Lottoziehung werde ich zum Millionär!”

Der KARLI ist wie dein innerer Flaschengeist. Er bringt dir genau das was du ihm anschaffst. Wenn du denkst “Bei der nächsten Lottozhiehung werde ich Millionär”, lacht sich dein KARLI krumm und es passiert genau gar nichts. Schlimmer noch – du fühlst dich noch ärmer.

Du musst geduldig mit KARLI sein. Und nebenbei gesagt: “Es gibt wesentlich einfachere und sichere Wege zu viel Geld zu kommen, als Lotto spielen” 😉

Versuche doch bitte einmal folgende Affirmation:

“Ich bin auf bestem Wege immer attraktiver zu werden!”

Oder für die Reichdenker:

“Der Gedanke an Geld und Reichtum gefällt mir sehr gut”

Wie hört sich das an? Das ist doch schon viel besser, oder? Probier auch bitte einmal folgende Affirmation:

“Ab jetzt ernähre ich mich noch gesünder und ich bin auf bestem Wege immer schlanker zu werden.”

Wieder für die Reichdenker:

“Es ist gut  für mich und meiner Mitmenschen, wenn ich in Freiheit und Reichtum lebe”

Hört sich das auch gut an? Wunderbar! Allerdings musst du noch eine Sache tun! Die Abnehmer sollten ihren Ernährungslan umstellen.

Nichts geschieht ohne dem TUN. Das TUN ist der Schlüssel.

Also, mache die Suggestion eine Zeit lang und stelle deine Ernährung um. Und du wirst von Tag zu Tag immer schlanker.

Und die Reichtumdenker sollten nicht auf einen Lottogewinn warten. Sie sollten vielleicht mal überlegen, was sie gut können, um zu noch mehr Geld zu kommen. Welche Fähigkeiten schlummern in dir. Und wie können diese Fähigkeiten für andere ein Nutzen sein? Verkaufen geschieht dann von alleine, wenn du für andere ein Problem löst, Informationen hast, die das Problem lösen oder Entertainment bietest.

Grundsätzlich sollten Affirmationen immer positiv sein. Immer die Sache benennen, die du haben möchtest. Achte deshalb darauf, dass du die Dinge, Zustände und Verhaltensmuster, die du nicht mehr haben möchtest einfach weg lässt.

  • Suggestion und Affirmationen sollten immer positiv formuliert werden!

Negationen stellen einen Unsicherheitsfaktor dar. Sie funktionieren zwar grundsätzlich in der Hypnose. Aber nicht bei jedem Menschen. Negationen sind z.B: Affirmationen mit Wörtern wie nicht, kein usw. Negationen also bitte vermeiden.

Statt “Ich habe keine Angst” solltest du “Ich bin frei und sicher” verwenden.

Der nächste wichtige Punkt, bleibe in der Gegenwart. Das Leben findet immer statt. Der Satz “ich werde 10 Kilo abnehmen” könnte sich nicht verwirklichen, weil es immer beim “werden” bleibt. Versuche die Affirmation in “von Tag zu Tag werde ich immer mehr abnehmen, bis ich 70 Kilo erreicht habe”.

Wie Affirmationen wirken

Das Wesentliche bei Affirmationen und auch bei Suggestionen ist, dass du das Ergebnis glauben und fühlen kannst. Wir haben im Prinzip 3 Komponenten:

Denken – Fühlen und Handeln

Bei den meisten Menschen funktioniert das Denken und das Handeln einwandfrei. Aber mit dem Fühlen gibt es Probleme. In der Bibel ist dafür ein Gleichnis zu finden: “Die Reichen werden noch reicher und den Armen wird das genommen, was sie haben!”

Das soll bedeuten: Du bekommst niemals das was du möchtest. Du bekommst immer nur das was du bist.

Der Schlüssel zu einer wirksamen Affirmation ist dein innerer Seinszustand. Du bekommst immer nur das was du bist und nicht das was du möchtest. Auch wenn du noch so reich sein möchtest, bekommst du das was du innerlich fühlst.

Aber in diesen Seinszustand zu kommen ist gar nicht so einfach. Kennst du auch die Passage aus der Bibel wo jemand sagt: “Ihr müsst werden wie die Kinder, dann werdet ihr Gottes Reich erobern”? Ich verrate dir ein Geheimnis:

Geheimnis der magischen Suggestionen

Es gibt da eine Möglichkeit, welche die Wirksamkeit von Autosuggestionen um ein Vielfaches zu verstärkt.

Was macht ein kleines Kind, wenn es Feuerwehrmann Sam spielt? Was macht ein kleines Kind, wenn es das Doktorspiel spielt? Genau! Es tut so als ob. Das Kind lebt in seiner eigenen Innenwelt. Es tut so als ob es der Feuerwehrmann die Ärztin oder sonst was wäre. Und wer weiß, vielleicht wenn es groß ist, wird es einmal dieser Arzt oder dieser Feuerwehmann.

Wenn du dir mehr Geld wünscht, dann geht es dir sicher nicht um die grünen oder blauen Papierscheine. Es geht um das Gefühl das du haben möchtest. Vielleicht möchtest du freier sein. Und genau diesen Zustand der Freiheit solltest du bei dieser Übung erzeugen.

Mach doch bitte mal aus deiner Suggestion eine Frage:

  • “Wie wäre es, wenn ich 70 Kilo hätte?” oder
  • “Wie fühle ich mich, wenn ich 70 Kilo habe?”
  • “Wie würde ich aussehen, wenn ich mein Idealgewicht erreicht hätte?”
  • Wie würde ich mich fühlen, wenn ich 10 Mio. auf dem Konto hätte?”

Stell dir diese Frage und versuche das Ergebnis zu spüren. Was wäre wenn…

Wie Affirmationen anwenden

So! Du hast eine wunderbare Affirmation gefunden. Jetzt hast du verschiedene Möglichkeiten diese auch anzuwenden. Für die Anwendung gilt, dass nicht mehr als 3 verschiedene Affirmationen verwendet werden sollten. So erreichst du die optimale Wirkung.

Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten Affirmationen zu verwenden. Du kannst

  • sie dir im Geiste vorsagen
  • sie auswendig lernen
  • im Auto laut vor dir hersagen
  • sie singen
  • auf einen Zettel schreiben und in der Wohnung aufhängen
  • sie wieder und wieder aufschreiben
  • sie aufnehmen und dir anhören
  • uvm.

Lasse deiner Fantasie freien Lauf und finde deinen Weg, wie du mit Affirmationen arbeiten möchtest. Wenn du die Sätze auch noch in der Hypnose oder im Autogenen Training übst, dann machst du Affirmationen und Suggestionen. Die Wirksamkeit wird sich erhöhen. Bestimmt.

Hinweise, Fragen und Tipps zu Affirmationen

Affirmationen wie oft wiederholen

Wie oft du deine Affirmationen wiederholen sollst bleibt natürlich dir überlassen. Es kommt auch darauf an, welche Übung du dazu machst. Wenn ich mir meine Affirmationen aufschreibe, dann verwende ich ein DIN A4 Blatt und schreibe es von oben bis unten voll. Wenn ich im Auto sitze, dann sage ich mir die Affirmation solange wie ich Lust habe laut vor. Wenn ich sie singe, dann singe ich ebenfalls so lange ich Lust habe.

Wichtig dabei ist, das es Spaß macht. Wenn du die Affirmationen zuvor mit Entspannungsübungen und der “Was-wäre-wenn-Übung” in dein Unterbewusstsein verankert hast, dann kannst du innerhalb kürzester zeit im Alltag mittels Affirmation den gewünschten Zustand wieder herholen.

Übrigends viele Sportler machen das. Ich hab mal ein Seminar bei Toni Innauer, den ehemaligen Erfolgstrainer der österreichischen Skispringer gemacht. Der hat gemeint, dass di österreichischen Skispringer niemals den Sieg oder eine Goldmedaille visualisieren. Sie üben im entspannten mentalen Zustand den perfekten Sprung. Sie stellen sich vor, wie sie optimal vom Schanzentisch abheben und den perfekten Sprung hinlegen. Sie gehen mit vollem Gefühl Begeisterung an diese Übung heran. Sie fühlen, wie ist, den perfekten Sprung zu erwischen. Wenn sie gefühlsmäßig am Höhepunkt sind, dann formulieren sie ihre Suggestion und verankern diese in ihrem Gefühlsmuster. Wenn dann der Wettkampf kommt und die Sprigner sind am Balken, dann holen sie mittels Affirmation diesen Gefühlszustand wieder her und legen los. Spannend was?

 

 

Welche Affirmationen wirken gut?

Es gibt natürlich Affirmationen, die besser und andere die nicht so gut wirken. Aus der Erfahrung weiß ich, dass du den KARLI mit unten stehenden Satzfragmenten beruhigen kannst.

  • ich darf…
  • ich kann mir erlauben…
  • ich freue mich auf/darauf…
  • ich bin auf bestem Wege….zu werden
  • ich werde jeden Tag…
  • Von Tag zu Tag werde ich…
  • Es ist gut für mich…
  • …immer mehr und mehr…
  • Mir gefällt die Vorstellung von…

Wenn du dir nicht sicher bist, ob die Affirmation für dich passt, dann probiere doch mal obenstehende Satzbausteine aus und ergänze sich mit deinen Wünschen. Diejenige, die sich am besten anfühlt ist für dich am wirkungsvollsten.

Affirmationen zum Üben

Affirmationen Gesundheit

  • Ich werde von Tag zu Tag immer gesünder
  • Pure Gesundheit begleiten mich jederzeit
  • Ich fühle die Lebenskraft in mir
  • Bei jedem Atemzug werde ich noch gesünder
  • Ich bin gesund und fühle mich gut

Affirmationen Partnerschaft

  • Ich liebe mich selbst und gebe diese Liebe meinen Mitmenschen weiter
  • Das Licht und die Liebe des Lebens durchströmen mich und meine(n) Pratner(in)
  • Ich bin attraktiv und schön
  • Ich erlaub mir mich auf eine glückliche Partnerschaft einzulassen
  • Ich fühle mich begehrenswert
  • Ich werde von Tag zu Tag noch schöner und ausgeglichener
  • Meine Beziehungen werden immer harmonischer und ausgeglichener
  • Bei jedem Atemzug spüre ich die Kraft der Liebe in mir
  • Ich bin auf bestem Wege den richtigen Partner für mich zu finden

Affirmationen Erfolg und Geld

  • Ich bin reich und wohlhabend
  • Ein jeder Mensch hat Recht auf Reichtum
  • Es ist genug für alle da
  • Es fließt immer mehr Geld und Reichtum in mein Leben
  • Bei jedem Atemzug werde ich immer reicher und wohlhabender
  • Ich weiß genau über meine Ziele Bescheid und finde einen Weg diese zu erreichen
  • Mir gefällt die Vorstellung von Reichtum und Wohlstand

Affirmationen Angst

  • Ich bin frei und sicher
  • Ich vertraue mir selbst und weiß, dass das Leben mir vertraut
  • Ich bin auf bestem Wege noch freier und glücklicher zu werden
  • Ich bin ein einzigartiger und wunderbarer Mensch
  • Es ist schön zu wissen, dass ich einzigartig bin

Fazit

Affirmationen sind dein sehr mächtiges Instrument in der positiven Lebensgestaltung. Du kannst damit dein ganzes Leben verändern. Am wirkungsvollsten sind sie in Kombination mit einer Entspannungstechnik und mit Autosuggestion. Das ganze wird dann übringends Mentaltraining genannt.

Um wirksame Affirmationen zu erstellen, können dir die folgenden Tipps helfen:

  • Die Affirmation muss positiv formuliert sein.
  • Die Affirmation muss konkret sein. Das Ziel muss messbar sein (was ist dein Wunschgewicht?)
  • Sie sollte individuell sein. Jeder hat seine eigenen Wünsche und Ziele.
  • Vermeide Verneinungen in deiner Affirmation (sie könnten ein Problem für deinen KARLI sein
  • Formuliere sie in der Gegenwarts-Form.
  • Würde, hätte, sollte, könnte gehören nicht zu den Affirmationen. Keine Möglichkeitsform!
  • Kurz und prägnant formulierte Sätze wirken am besten.
  • Packe nur einen Wunsch in eine einzige Affirmation.

dankbarkeit

Geheimnisse selbstbewusster Menschen

- die 30 besten Übungen für mehr Lebensfreude

- ein Meditationsbuch (inkl. 3 Meditationen)

- eine geführte Meditation für mehr Selbstvertrauen und Entspannung (Audio-Datei)

 

Danke für deinen Eintrag

Pin It on Pinterest